Kardinal Schulte Haus

Sanierung und Umbau eines denkmalgeschützten Tagungshotels

Ort: Bergisch Gladbach
Bauherr: Erzbistum Köln
Planungs-/Bauzeit: meyerschmitzmorkramer | 2011 – 2015
BGF oi/ui: 15.600/3.900 m²
Leistungsphasen: 1 – 9
Fotos: Stefan Schilling




Im Rahmen einer Sanierung wurde das denkmalgeschützte Kardinal Schulte Haus neu strukturiert und zugleich seine Spiritualität erhalten. Ein sensibles Gestaltungs- und Raumkonzept, das Ruhe und Kontemplation vereint, bewahrt den Geist des Hauses und konzentriert sich auf die verschiedenen Nutzungen im Gebäude. Die Aufenthaltsbereiche wurden geöffnet, um den Bezug nach außen und zur Umgebung zu stärken. Dabei erhielt auch der Innenhof eine hohe Aufenthaltsqualität und wurde zu einem ganzjährig stimmungsvollen Ort. Im Inneren besticht der großzügige Empfangsbereich nahe der umlaufenden Kreuzgewölbe. Hochwertige und langlebige Materialien aus Eiche und Naturstein strahlen Ruhe und Beständigkeit aus, an ausgewählten Punkten wurden Farbakzente gesetzt. Die Hotelzimmer verbinden ihren kontemplativen Charme auch mit einer modernen und komfortablen Ausstattung. Im gesamten Haus genießen die Besucher lichtdurchflutete Aufenthaltsbereiche, Lounge-Ecken und die Bibliothek.






„Den Geist des Hauses bewahren“






Weitere Beiträge zu diesem Projekt

Verwandte Projekte